Tanzfieber 2018 Drucken
Geschrieben von: Marion Schneider   
Dienstag, den 08. Mai 2018 um 17:42 Uhr

Ja, auch in diesem Jahr waren wir wieder Ausrichter der seit Jahren beliebten Veranstaltung des Tanzfiebers.

Alle Jahre, nachdem der Trubel der Fassenacht vorüber ist, haben die Tanzgruppen der umliegenden Orte die Möglichkeit ohne Wettbewerbsstress noch einmal Ihr Können zu zeigen.

Das ist immer ein farbenfrohes Spektakel, bei dem unsere Halle bis zum letzten Platz besetzt ist.

Dieses Jahr gingen wir mit 12 Teams an den Start- das versprach doch sehr abwechslungsreich zu werden…

Den Anfang machten unsere Eigengewächse der SG03, die uns auf eine lustige und schwungvolle Seefahrt in Matrosenkostümen mitnahmen.

Als niedliche kleine Drachen verkleidet heizten uns dann die „Tanzflöhe“ des Lörzweiler Carneval-Clubs kräftig ein. Nur gut, dass die Mädels kein Feuer speien können, sonst wäre es richtig heiß geworden.

Die „CVE-Küken“ der Nackenheimer Entenbrüder rückten die Geisterstunde etwas nach Vorne und tanzten auf fetzige Rhythmen in einer riesen Gruppe von 5 bis 11jährigen Hexen und Gespenster.

Wer bereits einmal eine Tanzgruppe geleitet hat, der weiß, wie schwierig es ist, eine so große Gruppe mit einem solchen Altersunterschied zu bändigen. Hut ab.

Die nächste Gruppe versetzte uns in herrliche Urlaubsstimmung- als Stewardessen in wunderschönen Uniformen tanzte uns das Kinderballett des Bodenheimer Carneval Clubs schwindelig.

Dann rockten die Superheldinnen der HKG die Bühne- das „Magic Rhythm“- steht im ersten Jahr auf der Bühne und machten eine Supershow als Batwoman gegen Superwoman. Fetzige Musik und akrobatischen Einlagen vervollständigten das Bild.

Vor der Pause brachte dann die „Rasselbande“ des Ebersheimer Carneval-Vereins als Monster getarnt den Saal nochmal zum Toben. In farbenfrohen Kostümen entdeckten sie mit akrobatischen Einlagen die 5.Jahreszeit.

Frisch gestärkt ging es dann mit den „Tanzmäusen“ der Lörzweiler weiter. In rot glitzernden Kostümen zeigten sie uns einen Schwertkampf wie von echten Piraten erwartet. Der Fluch der Karibik schlängelte sich durch Harxheim.

Weiter ging es ins Puppentheater- „Boom“ von den fidelen Brüdern aus Gau-Bischofsheim ließen die Puppen tanzen. Jim Knopf hätte Lukas eingetauscht gegen so fesche Mädels. Mit Eleganz und Charme wurde die Turnhalle zur Bühne.

Der TV Schwabsburg war an der Reihe- mit einer gelungenen Umsetzung des Themas unsere Welt zeigte das Ballett „Moonlight“ eine Darstellung der Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft. Mit großer Bühnenpräsens und akrobatischen Einlagen zogen sie die Zuschauer in Ihren Bann.

Die „Estrellas“ aus Gau-Bischofsheim ließen keinen Zweifel daran, wer die Welt retten kann und wird- natürlich können das nur Superhelden aus der Verbandsgemeine Bodenheim. Mit super Musik und schönen Kostümen lieferten sie eine perfekte Show ab.

Jetzt wurde es mittelalterlich- das Jugendballett des Lörzweiler Carneval-Clubs machte mit uns eine Zeitreise ins alte Rom. Bis an die Zähne bewaffnet vermittelten sie uns einen Eindruck wie Gladiatoren zu fetziger Musik und äußerst synchron das Publikum verzaubern.

Zu guter Letzt waren die „Hypnotics“ der Harxheimer Karnevals Gesellschaft am Start. Dieses Jahr nicht als Showtanzgruppe, sondern ganz traditionell- als Gardeballett. Wer nun denkt, dass Garde altbacken und langweilig ist, der irrt sich gewaltig. Die Mädels haben auf großartige Weise demonstriert, dass mit moderner und flotter Musik auch der Gardetanz mehr zu bieten hat. Danke hierfür.

Es war mal wieder eine gelungene Veranstaltung. Damit alles so reibungslos abläuft, sind viele helfende Hände gefragt. Daher sagen wir:

Danke an die Organisatoren.

Danke an die Kuchenspender.

Danke an die Helfer vor und hinter der Theke.

Danke an alle, die hier nicht aufgeführt sind, es aber verdient haben.

Bis zum nächsten Jahr.

Marion Schneider